Meine fünf Must-haves während der Schwangerschaft
650
post-template-default,single,single-post,postid-650,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-elli & jess,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
Must-haves Schwangerschaft

Meine Must-haves während der Schwangerschaft

Besondere Umstände erfordern besondere Beauty Essentials. Denn gerade, wenn sich der Körper fast täglich verändert und wir gesundheitlich auf einmal mit Dingen kämpfen müssen, die wir sonst nur von anderen kennen, sind bestimmte Helfer unentbehrlich. Ich möchte euch heute meine fünf Must-haves zeigen, die mit während meiner Schwangerschaft so manches Mal den Tag gerettet haben.

Es ist nicht neu: Schon während der Schwangerschaft müssen wir uns auf viele Veränderungen einstellen. Da wären unsere zunehmenden Rundungen, Rückenschmerzen, Heißhungerattacken, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen. Ich hatte zudem im ersten Trimester noch mit schlimmer Übelkeit und Gleichgewichtsproblemen zu kämpfen. Es war also nicht nur wichtig, genau auf meinen Körper zu hören, sondern ihn auch hin und wieder zu belohnen, meinen Wohlfühlfaktor zu steigern und mir mit kleinen Routinen den Alltag zu erleichtern.

Must-haves Schwangerschaftsvitamine

Verträgliche Schwangerschaftsvitamine

Der weibliche Körper ist ein wahnsinnig intelligentes Konstrukt und von Geburt an bereits auf die Veränderungen während der Schwangerschaft vorbereitet. Von einem winzig kleinen Pünktchen wächst das Baby wie von allein im Bauch zu einem richtigen kleinen Menschen heran und zieht sich dafür alle wichtigen Nährstoffe aus dem Körper der Mutter. Einige dieser Nährstoffe benötigt es in erhöhter Menge, weswegen allen Schwangeren spezielle Vitamine verschrieben werden.

Meine Ärztin verschrieb mir bereits in der 7. Woche die „elevit gynvital“ Nahrungsergänzungsmittel. Neben der wichtigen Folsäure und Vitamin C enthalten die Tabletten auch Jod, Zink, Magnesium und das wichtige DHA. Dabei handelt es sich um eine mehrfach ungesättigte Omega-Fettsäure, die der Körper selbst nur begrenzt selbst herstellen kann, aber das für die Entwicklung von Gehirn und Augen des Fötus sehr wichtig ist. Für welches Präparat ihr euch entscheidet, ist natürlich euch überlassen. Es gibt viele unterschiedliche Anbieter, fragt dazu einfach in eurer Apotheke nach.

Trauenzucker und Magnesium

Es mag komich klingen, aber Traubenzucker hat mir besonders in der Anfangszeit unglaublich gut geholfen. Teilweise hat mich das Lutschen und Kauen von der Übelkeit abgelenkt, hat meinen Kreislauf schnell wieder nach oben getrieben oder war eine super Nascherei zwischendurch, wenn ich nichts anderes mehr herunterbekommen habe.

Auf Grund von starkem Ziehen im Unterbauch und nächtlichen Wadenkrämpfen wechselte ich dann am Ende der Schwangerschaft zu Traubenzucker, der zusätzlich noch Magnesium enthält. Seitdem trage ich die süßen Drops von DM in jeder Handtasche mit mir herum.

Ein langanhaltendes Deo

Es ist ein leidiges Thema über das man nicht gerne spricht. Aber sind wir jetzt einfach mal alle ehrlich: Wir schwitzen. Das ändert sich auch nicht, wenn man schwanger ist. Ganz im Gegenteil. Ab dem fünften Monat war ich ständig aus der Puste. Wenige Treppen strengten mich schon an und mein Bauch und meine Brüste strahlten so eine Wärme aus, dass ich mich jedes Mal fühlte, also käme ich von einem 10k-Lauf. Einzige Lösung: Ein langanhaltendes Deo.

Meine Wahl fiel auf das CD Deo mit natürlichem Wasserlilien-Extrakt, dass nicht nur lang anhaltende Frische versprach, sondern auch Pflege. Ich mag es besonders wegen dem angenehmen frischen Duft, der lange anhält und der guten Hautverträglichkeit. Selbst frisch nach dem Rasieren brennt nichts, weswegen das Deo auch für empfindliche Haut geeignet ist. Außerdem ist es ohne Aluminiumsalze und hinterlässt auch keine weißen Rückstände. Für mich definitiv ein Favorit, der mich auch nach der Schwangerschaft noch begleiten wird.

Must-haves Deo und Traubenzucker

Eine reichhaltige Lippenpflege

Klar. Die Lippenpflege gehört bei uns allen zur täglichen Routine. In der Schwangerschaft ist die Haut aber noch trockener und so kämpfte ich gerade am Anfang oft mit rissigen oder sogar aufgeplatzten Lippen. Meine Wunderwaffe: Die Labello Lip Butter. Durch die Kombination von Sheabutter und Mandelöl wird die Lippenhaut sanft gepflegt und langanhaltend mit Feuchtigkeit versorgt. Außerdem sorgt das Heidelbeer-Aroma für fruchtige Verwöhnmomente und einem Lächeln auf meinen Lippen.

Pflegende Cremes und Öle

Die Sache mit den Schwangerschaftsstreifen ist ganz schön umstritten und jeder teilt eine andere Meinung. Fest steht nur eins: Ob man zu Streifen neigt oder nicht ist genetisch bedingt. Dennoch kann man seine Haut mit viel Pflege und Feuchtigkeit davor schützen zu reißen. Ich habe generell recht trockene Haut, die schnell spannt und auch mal juckt. Deswegen habe ich mich an manchen Tagen nicht nur Morgens und Abends, sondern auch mehrfach dazwischen eingecremt. Mein Favorit: Der „Mama Sreifenlos Body Balsam“ von Belly Button. Er pflegte meine beanspruchte Haut besonders gut und spendete genug Feuchtigkeit. Außerdem mag ich den Geruch und die sehr cremige Konsistenz, die dennoch schnell einzieht.

Must-Haves Body Balsam

Welche Produkte könnt ihr Schwangeren empfehlen? Was waren euer Must-have?
No Comments

Post A Comment